06082 928047Anfahrt

Leitfaden für TYPO3-Projekte

Checkliste um TYPO3-Projekte zu optimieren

In diesem Artkel geht es darum, TYPO3 richtig und vollständig einzusetzen. Das Content Management System TYPO3 ist als "zu komplex" sowohl für Entwickler als auch Redakteure verschrien. Aus jahrelanger Erfahrung und durch den Support für zahlreiche, von uns nicht entwickelter TYPO3-Websites, ergibt sich allerdings ein anderes Bild. Sicherlich ist die Websiteentwicklung mit TYPO3 nicht trivial. Ein dermaßen funktionsreiches, flexibles und skalierbares IT-System kann per se nicht "an einem Wochenende" erlernt werden.

Leider ist es keine Seltenheit, dass TYPO3-Websites mit Halbwissen "aus dem Boden gestampft werden". Dabei werden konzeptionelle Fehler gemacht, die eine spätere Wartung sehr erschweren bzw. verteuern. Teilweise werden aber auch viele Möglichkeiten, die einfach umsetzbar sind und eine große Wirkung auf den Erfolg einer Website haben, nicht gemacht. Wir möchten mit der vorliegenden Checkliste diesem Mangel entgegentreten. 

Die redaktionelle Arbeit mit TYPO3 ist grundsätzlich einfach und durchdacht. Sollten Sie hier Probleme haben, liegen wahrscheinlich Wissenslücken in der Anwendung vor oder das System ist falsch konfiguriert.

Um den Rahmen nicht zu sprengen, verzichten wir bewußt auf genauere Erläuterungen. Die nachstehende Liste ist sehr technisch. Gerne stehen wir für Erläuterungen zur Verfügung. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Checkliste Website-Realisierung

Qualitätskontrolle

Mit den folgenden Tools können Sie die Qualität der Website überprüfen. Bei der Umsetzung einer Website können aus unterschiedlichen Gründen nicht alle Tests zu 100% erfüllt werden. Es sollten aber keine gravierenden Fehler mehr auftreten:

Datenschutz & Einrichtung Piwik

Bei der Einrichtung eines Webanalyse-Tool sind unbedingt datenschutz-relevante Regeln zu beachten. Neben googleAnalytics, das aufgrund seiner Third-Party-Eigenschaft aus der Sicht von Datenschützern nicht unproblematisch ist, hat sich als beliebte Alternative die Open-Source-Software Piwik hervorgetan. Piwik kann auf dem eigenen Server installiert werde. Die Daten gelangen so schon mal nicht automatisch in "fremde Hände".

Dennoch sind auch bei der Nutzung von Piwik einige Punkte zu beachten: