Wacon Cookie Management(WCM)

Letzte Änderung:

Um was geht`s?

der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat am 1.10.2019 entschieden, dass Internetnutzer dem Setzen von Cookies aktiv zustimmen müssen(sog. OptIn-Verfahren). Das Urteil kann hier nachgelesen werden.

Das bedeutet: Der bislang übliche Hinweis mit einem Link zum Deaktivieren von Cookies(sog. OptOut-Verfahren) ist nicht ausreichend und somit ein Verstoß gegen die Datenschutzbestimmungen(DSGVO).

Vor diesem Hintergrund haben wir als TYPO3 Agentur die Extension WACON Cookie Management (kurz: WCM) entwickelt, mit der Website-Besucher die gewünschten Cookies selber einstellen können.

Die Extension ist für die TYPO3 Versionen v7, v8, v9 und v10 kompatibel und im TER sowie im GitHub erhältlich. Sie wird unter den Lizenzbedingungen der GNU GPL Version 2 veröffentlicht und kann kostenlos verwendet werden.

Sollten Sie Support für die Installation benötigen, freuen wir uns wenn wir behilflich sein können. Nehmen Sie hierzu einfach Kontakt mit uns auf.

Was sind "Cookies" und warum sind sie problematisch?

"Cookies" sind kleine Textinformationen, die Webseiten auf den Endgeräten ihrer Besucher speichern können. Tatsächlich stellen sie die einzige Möglichkeit dar, Besucher zwischen zwei Seitenaufrufen "wiederzuerkennen"(abgesehen von umständlichen und unvollständigen Alternativlösungen wie URL-Rewriting). Aus technischer Sicht sind Cookies für Web-Anwendungen wie Warenkörbe, Bestellprozesse und Login-Bereiche (alles sogenannte Session-Cookies) daher unverzichtbar. Anders verhält sich bei sogenannten Tracking-(Analyse des Besucherverhaltens), Marketing-(individuelle Anzeigenschaltung) und anderer sog. Drittanbieter-Cookies, die für die Funktionsweise der Website eine nur bedingte Bedeutung haben.

"Cookies" sind in erster Linie deshalb in Verruf geraten, weil sie von großen Internetkonzernen zur rücksichtslosen Ausspähung des Besucherverhaltens sowohl auf den eigenen Portalen als auch - durch die Bereitstellung von kostenlosen Services wie Like-Buttons, Timeline-Einbettungen, googleAnalytics, usw. - auf fremden Seiten missbraucht wurden.

Was ist WCM?

WCM ist eine TYPO3-Extension, die es den Besuchern Ihrer Website erlaubt, die benutzten Cookie-Einstellungen selber zu kontrollieren. Wir stellen die Extension kostenlos, lizensiert unter den GNU GPL v2 im GitHub zur Verfügung. Für die Installation und Konfiguration ist jedoch ein gewisses TYPOSCRIPT-Grundwissen erforderlich. Für die Anpassung der Content Consent Box(s.u.) sind zum CSS-Kenntnisse hilfreich. 


Kurzvideo zur Extension


Die Content Box erscheint in einem Pop-Up-Fenster, das dem Besucher beim erstmailgen Besuch und - durch einen Button - auf jeder Unterseite die Einsicht und Aktivierung/Deaktivierung der Cookies jederzeit ermöglicht:

Im Backend von TYPO3 werden die verwendeten Cookies zentral gepflegt: 

  • Cookiebezeichnung
  • Name und Link zum Anbieter
  • Kategorisierung("Notwendig", "Statistik", "Extern", etc.)
  • Informationstext(Was macht das Cookie? Warum ist es erforderlich?)

Für Social-Media-Komponenten wie z.B. die Twitter-Timeline oder andere sog. Drittanbieterinformationen, die via iframe eingebunden werden, besteht die Möglichkeit, dem Besucher per Klick auf ein Bild die Freischaltung zu ermöglichen. Hierzu kann der TYPO3 Redakteur an der gewünschten Stelle angeben:

  • welcher iframe-Code(wird vom Hersteller bereitgestellt) eingebunden werden soll
  • welches Default-Bild angezeigt werden soll(z.B. "Milchglas-Effekt")
  • wie der Infotext("Klicken Sie hier zur Freischaltung von...") aussehen soll

Was passiert technisch?

So könnte eine Erklärung für Ihre Websitebesucher(z.B. als Zusatz in den Datenschutzhinweisen) aussehen:

Cookies von Tracking- oder anderen Third-Party-Anbietern(z.B. Analytics, Matomo, googleMap, SocialMedia, Wetter-Apps, etc.) werden i.d. Regel durch den Einbau eines Code-Snipptes(z.B. JavaScript bei Tracking-Codes, iframe bei maps usw.) in den Quellcode der Website realisiert.

Unsere Cookie-Extension verwaltet genau diese Code-Snipptes. D.h. wenn ein Cookie nicht gesetzt werden soll, wird einfach das ganze Code Snippet dieses Anbieters nicht in den Quellcode mit ausgegeben. Es werden also nicht einzelne Cookies „verhindert“ sondern immer der ganze Code-Teil der für die Verwendung(Erzeugung, Auslesen. Ändern, etc.) des Cookies verantwortlich ist.


Handout für Redakteure

Wir haben für die Verwaltung der Cookies im TYPO3 Backend eine kleine Dokumentation angefertigt. Sie beschreibt die wichtigsten Maßnahmen für Redakteure, die zur korrekten Darstellung der Cookie Consent Box erforderlich sind.


Gibt es eine Auswertung/Statistik zum Klickverhalten der User ?

Ja, wir bieten ein Zusatz-Feature("WCM Plus"), das die Anzahl der Klicks in der Cookie-Box zählt(z.B. "Alle", "Nur Notwendige", "Individuelle Einstellungen"). 

Dieses Zusatzfeature ist kostenpflichtig. Gegen einen einmaligen Betrag von 90,-€ zzgl. MwSt. erhalten Sie eine sogenannte Entwicklungsbeteiligung, die neben der Auslieferung der Software auch alle Updates im Jahr 2021 enthält. Es fallen keine weiteren Kosten mehr an.

Warum erheben wir eine Entwicklungsgebühr für dieses Zusatz-Feature?
Die Extension "wacon cookie management" erhalten Sie kostenlos über das TER oder GitHub. Sie können Ihren Besuchern damit eine professionelle und DSGVO-kompatible Cookie Consent Box anbieten. Die Plus-Version enthält Features, die nicht DSGVO-relevant sind. Sie verbessert aber Ihr Verständnis des Besucherverhalten hinsichtlich der Cookieauswahl.

Wir behalten von dem Geld NICHTS. Es wird zu 100% an die TYPO3 Association gespendet. Mit Ihrem Beteiligung leisten Sie also einen Beitrag zur Weiterentwicklung von TYPO3 und damit zur Unterstützung eines leistungsstarken europäischen Softwareproduktes im Geiste der Open Source Idee.


Das Wichtigste zum Schluss...