069 37306888 Anfahrt

Menü

SocialShare-Buttons trotz DSVGO - dank "Shariff"

Für die Verbreitung von Informationen aus Ihrer Webseite ist es wichtig, dass diese auch in den Sozialen Netzwerken verbreitet werden. Hierfür sind auf vielen Webseiten SocialShare-Buttons ("Teilen"-Buttons) eingefügt. Der Besucher kann, wenn er etwas interessant findet, diesen Link schnell in Facebook, Twitter, Xing oder Whatsapp teilen.

Die Anbieter der sozialen Netzwerke bieten Scripte, die man auf der Webseite einbindet und so die schnelle Verknüpfung herstellt. Allerdings:

  1. bremsen diese Scripte die Webseite aus, da sie während des Seitenaufbaus ausgeführt und Inhalte von einer fremden Domain geladen werden müssen
  2. nach der neuen DSGVO ist das Verwenden dieser Scripte ohne vorherige Zustimmung des Besuchers nicht mehr zulässig.

Um diese Probleme zu umgehen, gibt es die sog. "Shariff"-Lösung der Heise Medien GmbH & Co. KG. Der JavaScript-Code sorgt dafür, dass die eigentliche Einbindung erst nach einem Klick des Besuchers(also nicht automatisch) erfolgt.

Der "Shariff" bindet einen Link ein, mit dem die Seite geteilt werden kann. Wenn gewünscht, ermittelt ein Script, das auf dem Server abgelegt ist, die Information, wie oft die Seite schon geteilt wurde. Daten des Benutzers werden dabei nicht übermittelt, der Nutzer kommt erst mit dem Anbieter des Sozialen Netzwerks in Kontakt, wenn er den entsprechenden Button angeklickt hat.

Ob diese Technik tatsächlich DSGVO-konform ist, kann aktuell wohl keiner sagen.

Wir raten daher - zumindest bis auf weiteres - auf die Nutzung von Social Media PlugIns zu verzichten.

Wer es dennoch tun möchte und eine TYPO3-Website betreibt:

Für TYPO3 gibt es auch eine Extension Heise Shariff, mit der die Shariff-Lösung in Typo3 eingebunden werden kann. Die Extension kann entweder zentral für alle Seiten, oder aber gezielt auf bestimmten Seiten eingesetzt werden.