Nützliche Powermail Tipps

E-Mail Versand in Abhängigkeit der Besucherauswahl

Insbesondere bei Kontaktformularen kann es sinnvoll sein, dass je nach Auswahl durch den Webseitenbesucher(z.B.Selectfield für "Interessensgebiet"), eine E-Mail an eine bestimmte E-Mail Adresse gesendet wird und/oder der Betreff der E-Mail je nach Auswahl gesetzt wird.

Vorgehen:

Erstellen Sie wie gewohnt ihr Powermail Formular mit dem Selectfield.
Die Werte für das Feld geben Sie wie folgt an ( Text gefolgt von | und einer eindeutigen Zahl oder einem Buchstaben):

Zusätzliche Angaben im Template

Wechseln Sie ins Template der Seite, auf der Ihr Powermail Formular eingebunden wird.
Dort erfolgt nun die Zuordnung zur entsprechenden E-Mail Adresse und zum Betreff (in diesem Fall heißt das Selectfield auswahl). Dabei werden die Powermail Felder email und subject überschrieben und in der Mail dann entsprechend ausgegeben.

HTML Code in eine Feldbeschreibung aufnehmen

Insbesondere für die Zustimmung zur Datenschutzerklärung bevor ein Formular abgesendet wird, wird häufig ein Link zur Datenschutzerklärung benötigt.
Diesen Link kann man in die Beschreibung des Feldes einbauen.

Dafür geht man wie folgt vor.
Wechseln Sie in den Konstanten Editor Ihres Templates
Wählen Sie dort die Kategorie Powermail_Additional aus und aktivieren Sie das Feld Allow html in field labels.

In Ihrem Powermail Formular können Sie nun den entsprechenden HTML Code eingeben (siehe Beispiel)

Im Frontend sieht es dann wie folgt aus.

Impressum in jeder (Geschäfts-)Mail

Bei Geschäftsbriefen (E-Mails) müssen formale Anforderungen beachtet werden. Dazu gehört insbesondere auch, dass E-Mails ein Impressum enthalten.

Es bietet sich an, das Impressum nach Ihrer Signatur, an das Ende der E-Mail zu stellen.

E-Mail Versender Adresse vom Webseiten Betreiber

Die E-Mail Versender Adresse muss immer eine E-Mail Adresse vom Webseiten Betreiber sein, da ansonsten vom Provider der Versand der E-Mail "ablehnt" wird  und der Webseitenbesucher eine E-Mail erhält, dass seine E-Mail nicht zugestellt werden konnte.

Um dies zu vermeiden, muß im Konstanten Editor ein Eintrag in der Kategorie POWERMAIL ADDITIONAL entsprechend angepasst werden.